Zwei Dinge sind nun offiziell: Das neue Baby ist da. Und ich bin die verrückte Tante, die Selbstgestricktes mitbringt. Alles ist sehr hübsch geworden: Decke, Mütze und Häschen. Und ich hatte sehr viel Spaß beim Häkeln. Stricken und Häkeln, da ist kein großer Unterschied finde ich, außer dass sich viel besser lustige Formen häkeln lassen und man vorher noch nicht so ganz genau Bescheid wissen muss, wo es hingeht. Trotzdem gilt natürlich noch immer:

 

Illustration: Ivana Petrovic

 

Muddi sagt immer, man sollte doch am besten schon im Sommer anfangen mit Stricken, dann hat man im Winter auch was davon. Das sagt sie jedes Jahr und tut es trotzdem nicht. Weil Stricken eben eher beschäftigungs- als ergebnisorientiert ist und es im Sommer viel bessere Dinge zu tun gibt. Danach nicht mehr viel. Wenn Herbst und Winter so kalt werden, wie ich hoffe, könnten das hier meine nächsten Projekte sein. Manche kommen mit Anleitung, andere muss man sich selbst ausdenken.

 

1: Winter PomPom-Flowers (Anleitung hier)

2: Gehäkelte Fuchshandschuhe via WarmYourself zu kaufen

3: Gestricktes Armband (mit Anleitung)

4: Hemingway Mütze (mit Anleitung)

5: Hurra, eine Tassenjacke! (mit Anleitung)

Und wenn ich ganz mutig bin 6: Brown Bear hand knit jumper, Polar Bear hand knit cardigan via Lu Flux