Archive of ‘LEBEN’ category

J + A

JULIA & ALEX

 

Danke an Miri, Herz des Bruderherzes!

 

Und die ganze Geschichte vom kaputten Kleid zwei Tage vor der Hochzeit und dem schnellsten Auto der Welt und und und… gibt es, wenn wir wieder aus den Flitterwochen da sind.

Sommer

SommerSommer – ein magisches Wort und auch eins, das wahnsinnig Druck ausüben kann, wenn man es lässt. Denn der Sommer soll die schönste Zeit des Jahres sein, so wie früher mit Kirschen und Ferien und Hitze. Zum Glück bin ich gegen Kirschen allergisch und mag Schnee fast genauso gern wie Wärme und lange Tage. Ich versuche also, den Sommer zu nehmen, wie er ist und zwischendrin immer auch mal einen Sonntag lang mit zugezogenen Vorhängen Serien zu gucken.

(more…)

Dezember (KW 49 – KW 52)

Und schonwieder Richtung Norden, kombinierte Arbeits- und Freizeitreise. Erfurt, Berlin, Leipzig, Hof – mit den besten großen und kleinen Menschen der Welt zwischendrin, Nikolaus, alten und neuen Erinnerungen. Es ist Weihnachtszeit, das heißt Kekse in allen Formen, auch der der Dresdner Frauenkirche, kitschige Studiobeleuchtung und über die Feiertage die gewohnte “Wir besuchen alle Verwandten in wenigen Tagen”-Route. Dazu eine neue Lieblingsmütze vom besten Mann der Welt, Spaß in der Arbeit und der Baum des Jahres in Wintergrau. 2014, komm schnell!

November (KW 44 – KW 48)

Oh schöner November! Mit dem schönsten Herbstwetter, Schlagsahne, alten Hobbies und tausenden Spaziergängen. Außerdem ein kleiner Ausflug nach Dresden, Bautzen, Nürnberg und pünktlich zum ersten Schneeeeee wieder zurück zuhause. Der Hund trägt jetzt Schal und mir wird ein bisschen weihnachtlich. Und kurz vorm ersten Advent das wunderbare PULS-Festival mit viel neuer Lieblingsmusik.

Oktober (KW 41 – KW 44)

 

 

Nachtschichten, die sich lohnen

Zweimal im Monat habe ich Nachtschicht. 22 Uhr geht’s los, ab 1 Uhr bin ich on air. Undankbar nennen sie diese Schicht, mitten in der Nacht, keiner außer mir im Studio und auch nicht drumherum, 5 Uhr Feierabend, der Tag also gelaufen, usw. Ich denke mir, zweimal im Monat geht das schon, nehme aufputschenden Tee mit und freue mich auf vier Stunden machen-was-ich-will. Und die Hörer sind in ihrer Großartigkeit sowieso nie zu unterschätzen.

Heute Nacht hat sich durch Zufall ein kleiner Contest entwickelt: “Wer hört am Weitesten von München entfernt zu?” Ging los mit einer Mail aus Kalifornien und führte zu vielen mehr von überall, wirklich überall auf der Welt. Da saßen sie am Frühstückstisch in Seoul und hörten zu und grüßten, da machten sie in Vancouver gerade Feierabend. Es war vielleicht die schönste Sendung, die ich jemals gemacht habe, eine kleine Weltreise durch die Nacht. Am Ende gewann Neuseeland und ich sage, etwas müde: Danke Radio und danke Internet, zusammen seid ihr ein kleines Wunder!

20131109-145328.jpg

September (KW 36 – KW 40)

 

 

August (KW 32 – KW 35)

 

 

KW 31

Es ist heiß. Draußen und auch, wenn dicke Scheinwerfer auf mich drauf leuchten. Gefilmt werden ist nicht mein Ding, ungewohnt auf jeden Fall. Ansonsten wird in dieser Woche ein Deal besiegelt, der beste, den ich jemals machte: Der Mann kauft mir einen Verlobungsring (!), aussuchen darf ich selber. Romantik, wie ich sie mag. Besuch kommt vorbei, mit nicht minder aufregenden Nachrichten und die Erkenntnis des Sommers 2013: Im Englischen Garten schwitzt es sich am schönsten.

KW 30

Ist Sommer nicht das allerbeste?! Über 30 Grad, literweise Frappucino und die Füße im Eisbach. Ausflüge zur Kiesgrube, unserer Kiesgrube, Sprenklerglück im Park und das beste Eis der Stadt (jeden Tag eins, ich halte es durch).

1 2 3 16