Archive of ‘ALLTAG’ category

To Do

Wow, was für ein Mai! Ich schreibe das alles noch Stück für Stück auf, was da auf Bergen und am Meer und zwischendrin passiert ist, weiß aber schon jetzt, dass der Juni sehr viel unaufregender wird. Nach dem vielen Rumreisen ist das dann aber auch wieder so schön, dass ich mich auf ganz viel Heimeligkeit und München-Spaß freue. Was nicht mehr draufsteht: die gesalzenen Mandeln aus dem Mallorca-Urlaub aufessen, die sind schon alle.

(more…)

How to Dog: Tipps für das Leben mit Hund

Elliott wird im Sommer sechs Jahre alt und fast genau so lange wohnt er schon bei uns. Wahnsinn! Er war unser erstes Baby (wir sprechen von ihm gern als unserem Erstgeborenen) und ist eins der niedlichsten Familienmitglieder. Und er hat mir so viel beigebracht! Auf seinem Tumblr und bei Instagram drüben werde ich öfter gefragt, ob ich dies und das empfehlen könnte und was man in den ersten Wochen mit Welpen beachten sollte. Am Anfang war ich recht ahnungslos, aber jetzt fällt mir Vieles ein, was ich beim zweiten Hund anders machen würde/werde. Und dazu Vieles, was wir uns – zum Teil hart – erarbeitet haben.

(more…)

Ein Fahrrad für Zwei

Ich liebe radeln, schon immer und immer mehr. Ich weiß auch nicht warum, aber je älter ich werde, desto mehr verabscheue ich Autos und schätze meine kleine Freiheit auf den Radwegen der Stadt. Und seit ein paar Monaten bin ich auch Teil einer Fahrgemeinschaft! (more…)

To Do


Es ist Mai, das heißt Alex singt wieder dieses Lied, solange bis ich nicht mehr drüber kichern muss. Der Ohrwurm bleibt dann meistens bis Juni und zwischendrin machen wir die erste Sommerminestrone und hängen so oft es geht im Biergarten rum. Der Mai ist zum Balkonieren da (da draußen schaut es immernoch recht wüst aus, danke April-Dauerregen) und zum grillen und und und:

(more…)

To Do

April, April, ich mach’, was ich will! Die Birkenpollen versuchen zwar mal wieder, mir den Frühling zu vermiesen, aber ich finde ihn trotzdem ziemlich gut. Vielleicht liegt es am aktuellen Dienstplan, der mich erst ganz viel arbeiten lässt und mir dann tagelang frei gibt. Vielleicht auch am Kurzurlaub in Lyon und an blühenden Magnolienbäumen und Nachmittagen mit Erdbeeren im Englischen Garten. Oder vielleicht an drei Monaten Yoga (yay!). Oder daran, dass ich (fast) wunschlos bin, verliebt und mit jedem Tag lieber Mutter dieser Supertochter.

Wahrscheinlich alles zusammen und dazu ein paar Entscheidungen für die Zukunft, die das Schicksal jetzt bitte nur noch alle auf Linie bringen muss. Ich werde auch nicht ungeduldig, versprochen! Ich sitze einfach so lange im Park und esse Erdbeeren.

(more…)

1 2 3 49