Geh nach Hause, Gucci Slipper!

 

 

Wenn sogar meine konsumeuphorische Freundin Katharina sagt, dass es ja wohl sehr übertrieben wäre,  500 Euro für ein Paar Schuhe auszugeben, dann ist es Zeit von meinem modeblogverseuchten Ross zu steigen und einzusehen, dass das Leben kein Hochglanz-Instagramaccount ist. Und das Schuhe schön sein dürfen, das schon, aber dass es auch für einen Bruchteil des Geldes etwas Ähnliches gibt.

Ich sage also “Ciao Gucci!”. Andere Labels haben auch schöne Slipper! (more…)

Ninas Bücherregal

Ich bin so froh! Meine Tochter mag Bücher – anfassen, blättern, aus dem Regal holen, lesen – alleine oder in Gesellschaft – und stapeln. Nina scheint Bücher wirklich zu mögen und sie hat schon jetzt eine stattliche Sammlung. Denn erstens haben wir das mit dem Verwöhnen schon richtig gut drauf und zweitens soll man die Leidenschaften seines Kindes doch unterstützen, oder?
(more…)

La Pharmacie française

Wer einmal in Frankreich ist, und sei es nur auf der Durchreise, ist verpflichtet, eine Apotheke aufzusuchen. Dort kauft er dann eine Packung Ibu Profen (immer wichtig) und Pflegeprodukte allererster Güte für Haut und Haar! Alles zum neuen EU-Gesetz, gibt es hier:  (more…)

To Do

April, April, ich mach’, was ich will! Die Birkenpollen versuchen zwar mal wieder, mir den Frühling zu vermiesen, aber ich finde ihn trotzdem ziemlich gut. Vielleicht liegt es am aktuellen Dienstplan, der mich erst ganz viel arbeiten lässt und mir dann tagelang frei gibt. Vielleicht auch am Kurzurlaub in Lyon und an blühenden Magnolienbäumen und Nachmittagen mit Erdbeeren im Englischen Garten. Oder vielleicht an drei Monaten Yoga (yay!). Oder daran, dass ich (fast) wunschlos bin, verliebt und mit jedem Tag lieber Mutter dieser Supertochter.

Wahrscheinlich alles zusammen und dazu ein paar Entscheidungen für die Zukunft, die das Schicksal jetzt bitte nur noch alle auf Linie bringen muss. Ich werde auch nicht ungeduldig, versprochen! Ich sitze einfach so lange im Park und esse Erdbeeren.

(more…)

3 Tage Lyon

Oh, Frankreich, man kann dich einfach nicht oft genug besuchen und dabei am besten immer eine neue Stadt entdecken! Lyon ist zum Beispiel die Stadt des Essens und erinnert mich an vielen Ecken an Paris.

(more…)

Shakshuka

Neu auf dem Speiseplan im Hause Fahrenheit: Ein Gericht, dessen Namen ich mir irgendwie nicht merken kann. Schakalaka, boom! Nein, quatsch, Shakshuka, ein Gericht aus dem Nahen Osten. Soulfood vom Feinsten, wenn Ihr mich fragt! (more…)

1 2 3 4 5 107