To Do


Es ist Mai, das heißt Alex singt wieder dieses Lied, solange bis ich nicht mehr drüber kichern muss. Der Ohrwurm bleibt dann meistens bis Juni und zwischendrin machen wir die erste Sommerminestrone und hängen so oft es geht im Biergarten rum. Der Mai ist zum Balkonieren da (da draußen schaut es immernoch recht wüst aus, danke April-Dauerregen) und zum grillen und und und:

To Do-Liste für Mai

  • auf einen Berg steigen: am Wochenende laufen mein Bruder, mein Papa und ich den Kramerspitz hoch! Sechs Stunden, 1800 Höhenmeter und am Ende gibt es Kaiserschmarrn – wenn wir dann noch aufrecht am Tisch sitzen können. Ich freu mich so drauf!
  • vorher trainieren: ich glaube, mit meinem Streber-Yoga jeden Tag bin ich ganz fit fürs Wandern, aber um ganz sicher zu gehen, lege ich noch ein paar Extra-Minuten mit Adrienes 7-Minute Yoga For Runners ein (und ja, ich höre jetzt auf, jeden Monat “Yoga” auf meine To Do-Liste zu schreiben)
  • Wanderausrüstung zusammenpacken: Schuhe und Rucksack leihe ich mir, den Rest sammle ich aus meinen Sportsachen zusammen. Und ein Teil erlaube ich mir neu zu kaufen – entweder diese Signalfarbenmütze oder ein astreines Wandershirt.
  • eine Liste schreiben: mit Wörtern, die Nina schon sprechen kann, weil mir immer, wenn mich jemand fragt, nicht alle einfallen.
  • Kuchen backen: da das letzten Monat so gut lief und ich sowohl den Kuchen als auch die Suppe gemacht habe (beides sehr gut!), backe ich jetzt Schokoladenkuchen mit Erdbeeren, Mama hat Glück, dass sie im Gegensatz zu mir einen Ofen hat!
  • überlegen: was ich zum Muttertag an Omi und Mama verschenke, im besten Fall ist es selbst gemacht und trotzdem nützlich. (oder halt gekauft und unnütz, ich bin gerade etwas verzweifelt)
  • Serien-Style nachmachen: Es gibt da diese Seite, wahrscheinlich schon länger, aber ich habe sie erst jetzt entdeckt und: WOW! Da werden alle Klamotten, die irgendjemand in irgendeiner Serie getragen hat, aufgelistet. Zum Beispiel aus einer meiner neuen Lieblingsserien “Blackish” – ich nehme einmal alles, bitte!
  • mal wieder was Gestreiftes kaufen: haha, Running Gag, hab ja schon so viel, aber von diesem Shirt, hergestellt in der Bretagne, habe ich wirklich nur Gutes gehört! (und am besten noch eins für Nina dazu!) (könnte das nicht auch der Mama gefallen?!?)
  • Sommerferien machen: Die erste Reise diesen Sommer geht ganz am Ende des Monats nach Palma. Wir Drei haben ein schönes AirBnB und einen Mietwagen gebucht und planen, zwischen Strand und Tapasbar hin- und her zupendeln. Vorher bringe ich Elliott noch in seine Sommerresidenz nach Franken, auch er kann es kaum erwarten.

 

zusätzliche Bilder via 1 und 2 

Comments

comments